Elterninformation - H2 Atemtest

Inhaltsverzeichnis

Bei Ihnen oder Ihrem Kind wird eine Unverträglichkeit von speziellen Zuckern (z. B. Milchzucker, Laktose oder Fruchtzucker, Fruktose) oder eine ungewöhnliche bakterielle Darmflora (bakterielle Fehlbesiedlung) vermutet. Um bessere Erkenntnisse zu diesem Verdacht zu gewinnen, soll ein
H2 Atemtest durchgeführt werden.

Nachfolgend geben wir Ihnen einige Hinweise zum Ablauf des Tests und zur Vorbereitung für denTest.

Falls bei Ihnen oder Ihrem Kind Verdacht auf eine sehr seltene schwere Stoffwechselerkrankung (lebensbedrohliche Unterzuckerungen, Komazustände) besteht, genannt hereditäre Fruktoseintoleranz
(diese hat nichts mit der Magen-Darm-Fruktoseintoleranz zu tun), informieren Sie uns bitte.

Ablauf des Testes

Der Patient bekommt 1 bis 2 Becher der angeordneten Zuckerlösung zu trinken. Bei einer Unverträglichkeit entstehen ungefährliche Darmgase, die in der Testphase regelmässig in der Atemluft über einen Zeitraum von 2 bis 3 Stunden Zeitraum gemessen werden.
Gleichzeitig können Beschwerden wie Blähungen, Übelkeit oder Durchfall auftreten.

Wichtige Vorbereitung für den Test

In der Woche vor der Untersuchung sollen keine Antibiotika oder Abführmittel (Laxantien) eingenommen werden, weiter sind Röntgenuntersuchungen mit oralem Kontrastmittel zu meiden.

Ab dem 3. Tag vor der Untersuchung keine Füll- und Quellstoffe (Flohsamenschalen, Leinsamen etc.) oder Nahrungsmittel mit hohem Ballaststoffanteil, z. B. Vollkornprodukte, Bohnen, Linsen, zu sich nehmen.

Am Tag der Untersuchung

 

  • Keine schweren körperlichen Aktivitäten (Heben und Tragen schwerer Gegenstände, berufliche Tätigkeiten)
  • Nichts Essen und Trinken (mind. 12 Std. vor dem Test) schluckweise klares Wasser bis 2 Std. vor dem Test erlaubt
  • Nikotinabstinenz (vor und während des Tests)
  • Keine Zähne putzen, keine Mundspülungen oder Mundsprays verwenden

 

Nach der Untersuchung können Sie nach Hause gehen. Falls am Tag der Untersuchung, die für Sie typischen Beschwerden auftreten, teilen Sie dies bitte telefonisch im Ambulatorium der Klinik für Kinder und Jugendliche, Telefon 062 838 48 98, mit.